Ramadan-Zelte in Ägypten – ein ganz besonderer Ramadan-Brauch

Hinzugefügt am Mai 28, 2018

Für Ägypter sowie Muslime rund um den Globus begann die Woche mit Fasten und Feierlichkeiten anlässlich des heiligen Monats Ramadan, des neunten Monats des Hijri-Jahres (islamischer Mondkalender).

Ägypter sind bekannt dafür, diesen Monat auf ganz besondere Weise zu zelebrieren. Bereits einige Tage vor Beginn des Ramadan bereiten sich die Menschen auf dieses Ereignis vor, kaufen Essensvorräte ein und nehmen verstärkt an geselligen Aktivitäten teil.

In der Regel trifft die Familie nach dem Ertönen der Iftar-Kanone zum Fastenbrechen zusammen, um die Mahlzeit gemeinsam zu genießen und dabei ihre Lieblingsserien und -programme zu schauen, die nur während des heiligen Monats ausgestrahlt werden.

Das Besondere an Ägypten ist jenes unerschütterliche Gemeinschaftsgefühl, das jeder spürt und genießt, insbesondere an Ramadan. Es gibt keinen besseren Anlass, um mit Freunden oder auch entfernten Verwandten zur Iftar- oder Suhur-Mahlzeit, die vor der Dämmerung eingenommen wird, zusammenzutreffen und gemeinsam dieses spirituelle Ereignis zu begehen.

Etwa eine Stunde nach der Iftar-Mahlzeit strömen die Menschen auf die Straßen der Metropole, um sich den abendlichen Aktivitäten zu widmen. Dieses Getummel gleicht regelrecht einem Karneval entlang der Straßen, Einkaufszentren, Hotels und Basare – und vor allem der traditionellen Ramadan-Zelte.

Bei Ramadan-Zelten handelt es sich um ganz spezielle Zelte, die anlässlich des heiligen Monats aufgestellt werden. Dort können sich die Menschen treffen und gemeinsam die köstlichen orientalischen Speisen und Süßigkeiten (Lokum, Qatayef, Baklava und Konafa) genießen, die speziell zu Ramadan serviert werden. Dazu trinkt man häufig das beliebte Getränk „Qamar aldeen“ – Saft aus getrockneten Aprikosen – und raucht Shisha (auch „Hookah“).

Die Verzierungen der Ramadan-Zelte sind oftmals in den Folklorefarben Rot, Weiß und Blau gehalten. Hier treffen ägyptisches und islamisches Design in einem einzigartigen Mix aufeinander. Ferner werden Sie den großen Ramadan-Laternen – „Fanous“ – begegnen, die mit ihrem warmen Licht die Zelte beleuchten und eine wunderschöne Atmosphäre schaffen.

Im Inneren der Ramadan-Zelte erwarten Sie auch kulturelle Veranstaltungen sowie Shows mit orientalischer Musik und typischen Ramadan-Liedern, die von den Musikinstrumenten Oud (Kurzhalslaute) und Kanun (Kastenzither) begleitet werden.

Besonders viele Zelte und kulturelle Veranstaltungen werden Sie in der fatimidischen Altstadt, insbesondere in der Al Muizz Street und rund um die Sayyidna-al-Husain-Moschee, vorfinden, wo die Menschen zusammentreffen, um ausgelassen zusammen zu feiern.

Dieser Monat ist von Freude und Feierlichkeiten geprägt. Besuchen Sie ein Ramadan-Zelt, und werden Sie Teil dieses wunderbaren Ereignisses.