Solo-Vergnügen

Hinzugefügt am Feb 19, 2018

Normalerweise besteht das größte Vergnügen von Reisen in der guten Gesellschaft, mit der man seine Erlebnisse teilt. Wie verhält es sich jedoch bei einsamen Wölfen? Müssen einsame Wölfe die Freude am Reisen verlieren?
In Ägypten kommt gar keine Einsamkeit auf, selbst wenn Sie allein reisen. Es gibt zahllose Orte, die Sie besuchen, Hunderte Aktivitäten, die Sie unternehmen können, und schier endloses Vergnügen, das Sie erwartet.
Gabal Dakrour (Berg Dakrour) im Südosten von Siwa ist die 12-stündige Fahrt von Kairo allemal wert. Dieser Ort ist berühmt für seinen heißen Sand, der über heilende Eigenschaften verfügen soll.
Entlang der Küste erwarten Sie zahllose Ziele, die jeden Liebhaber der Unterwasserwelt in Begeisterung versetzen werden. Dort können Sie schnorcheln, tauchen und geheimnisvolle Wracks erkunden.
Ägypten ist bekannt für seine Nationalparks und Tauchspots, darunter Ras Mohamed, das zu den beliebtesten Tauchzielen auf der ganzen Welt zählt. Neben seinem kristallklaren Wasser ist dieser Ort jährlich Zeuge der Wanderung von Meereslebewesen, die dort entlangziehen. Diese atemberaubende Landschaft hat Mangroven sowie Korallenriffe zu bieten, in denen sich wirbellose Tiere wie auch unzählige Arten von Wirbeltieren tummeln.
Im Eel Garden von Dahab müssen Sie kein Profitaucher sein, denn auch beim Schnorcheln werden Sie sehr viel zu sehen haben. Hier werden Sie beispielsweise Aberdutzende Aale erblicken, deren Köpfe aus dem Sand herausragen, um dann wieder zu verschwinden. Mit etwas Glück werden Sie Barrakudas sehen und dem seltenen Seegras-Geisterpfeifenfisch begegnen.
Die Höhle Djara Cave ist ein weiterer magischer Ort, den Sie allein besuchen können. Die inmitten der östlichen Sahara unweit der El-Dakhla-Oase liegende Djara Cave ist das natürliche Ergebnis reinen Wassers in einem trockenen Wüstenklima, das unglaubliche Formationen und eine spektakuläre Höhle hervorgebracht hat, die man so kein zweites Mal findet.
Für Fans unberührter Natur sind Saluga und Ghazal ein Muss. Dabei handelt es sich um zwei kleine Granitinseln im Nil, die unweit von Assuan liegen und Lebensraum für 94 Arten bieten, – damit sind diese Inseln ein wahres Paradies für Vogelbeobachtungen.