Museum von „El Sett“ – der legendären Stimme Ägyptens

Umm Kulthum nimmt einen einzigartigen Stellenwert in der orientalischen Musik und Gesangskunst ein. In der arabischen Welt war sie als „Kawkab Al-Sharq“ oder „Stern des Ostens“ bekannt, da sie im Nahen Osten als Symbolfigur diente. Sie wurde auch als „El Sett“, „die Dame“, bezeichnet.
Mit einer Stimme, die als eine der talentiertesten des zwanzigsten Jahrhunderts galt, erlangte sie eine Bekanntheit, die keine Grenzen kannte und genauso phänomenal war wie sie selbst.
Umm Kulthum war nicht nur eine Legende in den arabischen Ländern, ihre Stimme erreichte auch viele Teile der Welt, als die arabische Musik für einen Großteil der westlichen Welt einem Rätsel gleichkam.
Die süße, starke Stimme und die einzigartigen Habseligkeiten des „Sterns des Ostens“ bzw. „Kawkab al-Sharq“ können heute noch in ihrem Museum bewundert werden, das dieser legendären ägyptischen Sängerin gewidmet ist.
Das Museum beherbergt Teile ihrer einzigartigen Musikgeschichte sowie ihre persönlichen Sammlungen und Gegenstände.
Der ägyptische Kulturminister wollte dieses Museum zu Ehren von Umm Kulthum einrichten, die sowohl die arabische als auch die ägyptische Musik derart bereichert hatte. Das Museum der Umm Kulthum ist eine Kultur- und Kunststätte, die das Erbe der großen Sängerin bewahrt.
Die Idee für das Museum fand im April 1998 auf der Insel Roudah am Nil im Herzen der Hauptstadt Kairo ihre Anfänge, als das Ministerium entschied, eines der Gebäude des Manasterly Palace für das Museum für Umm Kulthum zur Verfügung zu stellen. Jenes Gebäude finden Sie neben dem berühmten Nilometer, das nicht nur Ägypter, sondern auch Touristen aus aller Welt anzieht.
1998 begann das Kulturministerium mit der Suche nach den persönlichen Besitztümern und musikalischen Arbeiten von Umm Kulthum. Mit großen Mühen gelang es dem Ministerium, die wertvollsten und wichtigsten Habseligkeiten der Sängerin zusammenzutragen, die heute im Museum präsentiert werden.
Im Hauptsaal des Museums werden die persönlichen Habseligkeiten, Medaillen und Auszeichnungen sowie eine Auswahl der wenigen Fotos, musikalischen Notizen und Manuskripte mit den Texten der Lieder von Umm Kulthum, die von bekannten Dichtern verfasst wurden, sowie einige ihrer Briefe ausgestellt.
Im Kinosaal wird ein kurzer vom Cultural Development Fund produzierter Dokumentarfilm vorgeführt, der Ausschnitte aus ihrem Leben, Szenen aus ihren Filmen und Teile ihrer Konzerte in Ägypten sowie im Nahen Osten und schließlich ihre Beerdigung zeigt. Die Dokumentation ist in arabischer, englischer und französischer Sprache verfügbar.
Im audiovisuellen Bibliothekssaal erwarten Besucher alle Lieder der Sängerin, Bilder ihrer Konzerte und Reisen innerhalb und außerhalb Ägyptens, ihre Filme sowie sämtliche Artikel aus arabischen Zeitungen, die ihr in den Jahren zwischen 1924 und 2000 gewidmet wurden.
Im Panoramasaal ist ein Panorama von Fotografien der Umm Kulthum ausgestellt, die sie in verschiedenen Phasen ihres Lebens zeigen.