Agiba, ein Wunder am Mittelmeer

Hinzugefügt am Jul 12, 2018

Marsa Matruh wurde in Anlehnung an den altägyptischen Gott „Amun“ auch als „Amunia“ bezeichnet, da sich dort ein Tempel befand, der dieser Gottheit gewidmet war. Dieser Tempel wurde häufig von niemandem geringeren als Alexander dem Großen aufgesucht, der damals die Stadt errichtete. 

Etwa 24 km westlich von Marsa Matruh liegt das wundervolle Agiba. Diese kleine, aber spektakuläre Bucht ist nur über einen Pfad zugänglich, der über die Klippe hinabführt. Das Wasser dort leuchtet in einem klaren Türkis. Im Sommer werden sie viele Besucher dort vorfinden, den Rest des Jahres ist die Bucht jedoch nahezu menschenleer.

Der berühmte Strand von Marsa Matruh ist derart atemberaubend, dass die Ägypter ihn als „Wunder“ – Agiba – bezeichnen. Die unzähligen Blautöne und die verschiedenen Farben des Meeresbodens haben diesen Ort zu einem türkisfarbenen Juwel gemacht. Hier können Sie vor traumhafter Kulisse die Seele baumeln lassen.

Der Strand befindet sich vor einem riesigen Felsen, der die Bucht „umarmt“ und in dieser unberührten Natur kühlen Schatten spendet.

Den Strand und das Ufer zieren einige kleinere Felsen, die sich pittoresk in die Landschaft einfügen und ein wunderbares Motiv für Fotografieliebhaber bieten.

Agiba ist einer der wichtigsten Gründe für die zahlreichen Ägypter und Touristen aus dem Ausland, Marsa Matruh zu besuchen. Die Bucht zeichnet sich durch eine wunderbare Aussicht und ein mildes Klima aus. Das Wasser leuchtet in sämtlichen Blauschattierungen: Dunkelblau, Türkis und Hellblau. Dieser atemberaubende Strand am Rande von Marsa Matruh ist von hohen Bergen und Felsformationen umgeben. Hier erwarten Sie weißer Sand und kristallklares Wasser, durch das Sie den Meeresboden mit all seinen Geheimnissen erblicken.

Agiba, das Paradies von Marsa Matruh.